Regionalfluglinie Regiowings geht an den Start

Ab 30. Februar 2017 soll die neue Tochtergesellschaft „Regiowings“ einer größeren österreichischen Airline an den Start gehen. Mit den neuen Strecken möchte man zusätzliche Kunden gewinnen: So hofft man von Seiten der Fluggesellschaft auch Pendler für die neuen Flugstrecken Tulln-Wien, Wiener Neustadt-Wien, Bad Vöslau-Wien zu gewinnen. „Wer möchte denn nicht mal dem Stau oder der vollen S-Bahn auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit entkommen und einfach drüberfliegen“ meinte ein Sprecher der neu gegründeten Airline.

IMG_4065

Man plane zudem regionale Hubs mit entsprechenden Umsteigeverbindungen: So muss man von Wien nicht unbedingt direkt nach Krems fliegen, sondern kann dies auch mit einem Umstieg am neuen Dr.-Erwin-Pröll-Flughafen in St. P(r)öl(l)ten tun.
Die Flotte soll aus 40 DA 40 oder DA 42 bestehen. Für aufkommensstarke Flüge sollen Cessna 208 Grand Caravan zum Einsatz kommen.
Aufgrund der guten Vorausbuchungen plane die Airline auch schon die Expansion:

Auch Pendler aus dem Burgenland sollen in Zukunft von dem neuen Service profitieren.So sollen die 3 burgenländischen Flugplätze Pinkafeld, Oberwart und Punitz ebenfalls in das Streckennetz integriert werden.

Für Business Class Kunden werden 10 Maschinen mit VIP-Kabine ausgestattet.
An Board werden regionale Spezialitäten serviert.So gibt es beispielweise Schweinsbraten mit Waldviertler Knödel und Weine aus der Region.Vom Niederösterreichischen Veltliner bis zum burgenländischen Uhudler ist alles dabei.

Ebenfalls werden alle Maschinen mit Internet an Bord ausgestattet.

Preise bewegen sich zwischen 100 – 200 Euro pro Strecke.

Nutzer des Vielfliegerprogramms Miles & More können auf allen Strecken wertvolle Meilen sammeln.„Unsere Kunden können mit ihren gesammelten Meilen auf den Pendlerflügen ihren nächsten Urlaubsflug finanzieren“ erklärt der Sprecher.

Auch über Pläne für die Langstrecke denke man bereits nach.
Wenn die Flüge in der Ostregion gut ankommen, so könne die Airline auch in Westen Österreichs expandieren.

Der Flughafen Wien und alle Flugplätze in der Region zeigen sich begeistert:

„Mit der Gründung von Regiowings freuen wir uns neue KundInnen am Flughafen Wien begrüßen zu dürfen. Man plane bereits die Erweiterung der bestehenden Terminals bzw. die Errichtung von eigenen Pendlerterminals mit direkter Anbindung an Bahn und Bus.“

Laut Insidern gibt es auch Pläne einen eigenen Hauptstadtflugplatz in Wien zu errichten.
Hierfür soll der Westbahnhof zu einem Flugplatz umgebaut werden. Das Bahnhofsgebäude könnte mit seiner Infrastruktur als Terminal genutzt werden.

IMG_0689